Hessische Landeszentrale für politische Bildung
HLZ – Politische Bildung in und für Hessen
HLZ Gebäude

Landesarbeitsgemeinschaft der Gedenkstätten und Erinnerungsinitiativen zur NS-Zeit in Hessen

Am 3. September 1999 gründete sich in Marburg die Landesarbeitsgemeinschaft als Interessenvertretung der Gedenkstätten und Erinnerungsinitiativen zur NS-Zeit in Hessen. Sie versteht sich als ein landesweiter Zusammenschluss, der für alle in der Erinnerungsarbeit an die NS-Zeit tätigen Einrichtungen offen ist. Ihr Ziel ist intensivere Kooperation und regelmäßiger Erfahrungsaustausch auf der einen sowie verstärkte Öffentlichkeitsarbeit und die Wahrnehmung politischer Interessen auf der anderen Seite.

Die Mitglieder des Sprecherrates der Landesarbeitsgemeinschaft sind in alphabetischer Reihenfolge:

Thomas Altmeyer
(Studienkreis Deutscher Widerstand 1933-1945 e. V.)
Rossertstr. 9, 60323 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0) 69 721 575
Fax: +49 (0) 710 342 54
E-Mail: altmeyer[at]studienkreis-widerstand-1933-45.de

Renate Dreesen
(Arbeitskreis ehemalige Synagoge Pfungstadt e. V.; Denkzeichen Güterbahnhof Darmstadt)
Adam-Schwinn-Str. 49, 64319 Pfungstadt
Telefon: +49 (0) 6157 8 44 70
E-Mail: rdreesen[at]gmx.net

Hans Gerstmann
(Gedenkstätte und Museum Trutzhain; Arbeitskreis Spurensuche im DGB)
Gothaer Str. 13, 34613 Schwalmstadt
Telefon: +49 (0) 6691 42 63
E-Mail: c.h.gerstmann[at]t-online.de

Dr. Gunnar Richter
(Gedenkstätte Breitenau)
Brückenstr. 12, 34302 Guxhagen
Telefon: +49 (0) 5665 3533 (Gedenkstätte)
Fax: +49 (0) 5665 1727
E-Mail: gedenkstaette-breitenau[at]t-online.de

Fritz Brinkmann-Frisch
(Dokumentations- und Informationszentrum Stadtallendorf)
Aufbauplatz 4, 35260 Stadtallendorf
Telefon: +49 (0) 6428 4498 932
Fax: +49 (0) 6428 707-400
E-Mail: fritz.brinkmann-frisch@stadtallendorf.de

Zur Homepage der LAG: www.gedenken-in-hessen.de

Zuständiges Referat

Dieses Thema wird von Referat 2/III bearbeitet.