Hessische Landeszentrale für politische Bildung
HLZ – Politische Bildung in und für Hessen
HLZ Gebäude

Arbeitskreis 'Spuren jüdischen Lebens in Alsfeld'

Arbeitskreis "Spuren jüdischen Lebens in Alsfeld"

Der Arbeitskreis befasst sich mit der Geschichte der ehemaligen Alsfelder Judengemeinde und der Juden des Umlandes. Neben der Erforschung der jüdischen Geschichte soll die Erinnerung an die jüdischen Familien der Region und an deren Schicksal während der NS-Zeit vor dem Vergessen bewahrt werden.

Die alte, von 1830 bis 1906 genutzte Synagoge in der Metzgergasse 18 (heute Privatwohnung), die Gedenktafel zur Erinnerung an die 1906 erbaute neue Synagoge, deren Sakralraum 1939 abgerissen, während das Lehrerhaus zu Wohnungen umgebaut wurde, die Leichenhalle auf dem Friedhof zwischen dem jüdischen und dem christlichen Friedhofsteil sowie drei mittelalterliche, in Privathäusern befindliche und leider nicht zugängliche Judenbäder sind wichtige Erinnerungspunkte an das von den Nazis ausgelöschte Leben der Alsfelder jüdischen Gemeinde.

Bekannt ist auch das 1943 abgebrochene Judenbad aus 1826/27, an das die Straßenbezeichnung "Am Judenbad" noch erinnert. Das frühere "Judengässchen" trägt heute den Namen "Burggässchen", weist aber vielleicht auf den Standort der früheren mittelalterlichen Judengemeinde hin.

Die jüdischen Friedhöfe in Alsfeld am Frauenberg und in Angenrod wurden in den letzten Jahren restauriert. Ebenso wurde die ehemals christlich-jüdische Leichenhalle renoviert.

Im Alsfelder Regionalmuseum befinden sich Exponate zur jüdischen Geschichte: einer der wenigen erhaltenen Thoraschreine Hessens, der Davidstern vom Turm der Synagoge, Thorarollen und weitere Erinnerungsstücke an die jüdische Gemeinde, ebenso Gegenstände aus der Zeit der NS-Herrschaft von 1933-1945.

Seitens des Arbeitskreises werden für Schulklassen und andere interessierte Gruppen Stadtführungen zur Geschichte der jüdischen Gemeinde angeboten. Die Exponate des Museums können im Rahmen von Sonderführungen vorgestellt werden.

Publikation

Dittmar, Heinrich: Aus der Geschichte der Alsfelder Juden, in: Hessische Heimat, 35. Jg., H. 2, 1985.
Dittmar, Heinrich / Jäkel, Herbert: Geschichte der Juden in Alsfeld. Hrsg.: Geschichts- und Museumsverein Alsfeld. Alsfeld 1988.
Dittmar, Heinrich: „Spuren … Spurensuche“. Wegweiser zu den jüdischen Stätten im Vogelsberg. 1994 (Sonderdruck).

Informationen

Ansprechpartner

Für Stadtführungen zur Alsfelder jüdischen Geschichte
Heinrich Dittmar
Schubertstr. 3
36304 Alsfeld
Telefon: +49(0)6631 2602
E-Mail: hgd-alsfeld@gmx.de

Außerdem im Vogelsberg

Förderverein zur Geschichte des Judentums im Vogelsberg e.V.
Arbeitskreis „Spurensicherung“ und „Erinnerungsprojekt zur NS-Zeit“ Laubach

Zuständiges Referat

Dieses Thema wird von Referat 2/III bearbeitet.