Hessische Landeszentrale für politische Bildung
HLZ – Politische Bildung in und für Hessen
HLZ Gebäude

Schülerwettbewerbe der HLZ

Seit 25 Jahren sind die Deutschen aus Ost und West wiedervereint. Mit ihrer Sehnsucht nach Freiheit und ihren Demonstrationen gegen die SED-Diktatur war es den Menschen in der DDR gelungen, auf friedlichem Wege die zwischen ihnen und der Bundesrepublik Deutschland errichtete Grenze zu überwinden.

Vieles hat sich im geeinten Deutschland im Allgemeinen und im persönlichen Leben der Menschen aus Ost und West im Speziellen in den vergangenen 25 Jahren verändert. Vor allem die Menschen im Osten haben gewaltige Veränderungen und einen enormen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Wandel erlebt.

Neue Perspektiven haben sich beiden Seiten erschlossen, eine Vielzahl von Erscheinungsformen des Wandels im Integrations- und Transformationsprozess haben die Betroffenen in den neuen Bundesländern erfahren. Beide Seiten mussten sich annähern und voneinander lernen.

Freiheit, Demokratie, Grund- und Menschenrechte – dafür traten die Bürger in der DDR in Montagsdemonstrationen und Friedensgebeten ein. Und dies mit Erfolg: Seit der Wiedervereinigung leben und erleben sie diese Werte im geeinten Deutschland.

Die Wiedervereinigung Deutschlands im Jahre 1990 steht im Zentrum des diesjährigen Schülerwettbewerbs. Er soll die Veränderungen in allen Bereichen des Lebens, in der Politik, in der Umwelt, der Industrie, der Kultur sowie im Alltag des Einzelnen aufzeigen – ohne die historischen Hintergründe der Teilung und der Wiedervereinigung zu vergessen. Thematisiert werden die Aufarbeitung der SED-Diktatur sowie das Leben und das Leiden der DDR-Bürger unter dieser Diktatur.

Das Ende der gewaltsamen Teilung Deutschlands war auch das Ende der Teilung Europas. Dieser Prozess der Wiedervereinigung Deutschlands und Europas nahm seinen Ausgangspunkt schon vor 1989 in Polen, wo die Gewerkschaftsbewegung „Solidarność“ dem kommunistischen Regime in Polen mutig entgegentrat.

Heute, 25 Jahre nach dem Beitritt der damaligen DDR zur Bundesrepublik Deutschland und der endgültigen Festlegung der deutschen Ostgrenze an Oder und Neiße gemäß dem Zwei-plus-Vier-Vertrag, will der diesjährige Schülerwettbewerb Wege zur deutschen Nachkriegsgeschichte und zur Deutschen Einheit eröffnen.

Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern dazu viele interessante und vor allem auch spannende Erkenntnisse.

Norbert Kartmann, Präsident des Hessischen Landtags

Dr. Bernd Heidenreich, Direktor der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung

Zuständiges Referat

Dieses Thema wird von Referat 1/Direktor bearbeitet.