Hessische Landeszentrale für politische Bildung
HLZ – Politische Bildung in und für Hessen
HLZ Gebäude

Schülerwettbewerbe der HLZ

Das Land Hessen und seine italienische Partnerregion Emilia-Romagna können 2017 gemeinsam auf 25 Jahre Zusammenarbeit in Politik, Wirtschaft und Kultur zurückblicken. Der Hessische Landtag und die Hessische Landeszentrale für politische Bildung nehmen dieses Jubiläum zum Anlass, die Emilia-Romagna und die Friedensschule Monte Sole als wichtigen Pfeiler dieser Zusammenarbeit ins Zentrum ihres diesjährigen Schülerwettbewerbs zu rücken.
Zu Beginn gibt der Schülerwettbewerb einen Überblick über die Geschichte Italiens und thematisiert das aktuelle politische, wirtschaftliche und kulturelle Geschehen. Es folgt ein Porträt der Region Emilia-Romagna, die mit ihren Kulturdenkmälern, ihren Städten, ihrer Küste jedes Jahr deutsche Urlauber begeistert. Dort liegt aber auch der Ort jenes Geschehens im Zweiten Weltkrieg, auf das sich die Arbeit der in diesem Wettbewerb vorgestellten Friedensschule Monte Sole gründet.
Die Friedensschule Monte Sole in der Gemeinde Marzabotto erinnert an das Massaker, das Angehörige der Waffen-SS und der deutschen Wehrmacht Ende September 1944 unter den Einwohnern der Dörfer und Weiler um den Monte Sole anrichteten. Jedes Jahr führt sie junge Menschen aus aller Welt zusammen, um der Opfer zu gedenken, zu diskutieren und Wege zu suchen, ein solches Verbrechen nie wieder möglich werden zu lassen.
Friedenserziehung, Friedensarbeit, Völkerverständigung sind in unserer Zeit,
in der zahlreiche Konflikte und kriegerische Auseinandersetzungen Flüchtlingsströme auslösen, die insbesondere die Länder Europas herausfordern, von großer Bedeutung. Daher stellt der Wettbewerb neben der Friedensschule Monte Sole auch Organisationen und Begegnungsstätten in Hessen vor und erinnert in diesem Zusammenhang an das Leid der italienischen Soldaten, die als Gefangene und Zwangsarbeiter während des Zweiten Weltkriegs nach Deutschland gebracht worden waren.
Wie Deutsche und Italiener auf staatlicher und auf persönlicher Ebene einander begegnen und wahrnehmen, wird bei der Aufbereitung der historischen und aktuellen Themen des Wettbewerbs ebenfalls ein wichtiger Gesichtspunkt sein.

Norbert Kartmann, Präsident des Hessischen Landtags
Bernd Heidenreich, Direktor der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung

Zuständiges Referat

Dieses Thema wird von Referat 1/Direktor bearbeitet.