Hessische Landeszentrale für politische Bildung
HLZ – Politische Bildung in und für Hessen
HLZ Gebäude

Monte Sole

Die Emilia Romagna ist die Partnerregion von Hessen in Italien. Dort liegt der Ort Marzabotto am Fuße des Monte Sole. 1944, gegen Ende des zweiten Weltkriegs verübten deutsche Nationalsozialisten dort unter Beteiligung italienischer Faschisten auf der Suche nach Partisanen grausame Massaker an der italienischen Zivilbevölkerung. Fast alle Dörfer rund um den Monte Sole sind heute nur noch Ruinen, ausgebrannt, verlassen oder gar nicht mehr vorhanden.

An dieser Stelle wurde die "Friedensschule Monte Sole" (Scuola di Pace) errichtet. Sie ist ein Ort der Erinnerung und der Begegnung. Durch internationale Friedenscamps und Jugendbegegnungen bietet die Friedensschule jungen Menschen aus ehemals verfeindeten Nationen die Möglichkeit, sich einander anzunähern und an einer friedlichen, gemeinsamen Zukunft zu arbeiten.

Marzabotto ist heute Sinnbild für Völkerverständigung und eine friedliche Zukunft. Junge Europäer lernen in interkulturellen Begegnungen Wege und Möglichkeiten kennen, sich entschlossen gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Antisemitismus und jede Form von Gewalt zu engagieren.

Seit 2004 finden regelmäßig Fahrten in die Friedensschule statt, an denen auch die HLZ beteiligt ist.

Dr. Bernd Heidenreich am Monte Sole

Fotos der Begegnung von Dr. Bernd Heidenreich, Direktor der HLZ, mit Kultusministerin Paola Manzini sowie dem Zeitzeugen Franco Lanzerani.

Paola Manzini und Dr. Bernd Heidenreich
Kultusministerin Manzini im InterviewDr. Bernd Heidenreich und Franco Lanzerani, Zeitzeuge
Paola Manzini und Dr. Bernd HeidenreichPressekonferenz

Zuständiges Referat

Dieses Thema wird von Referat 1/Direktor bearbeitet.