Hessische Landeszentrale für politische Bildung
HLZ – Politische Bildung in und für Hessen
Bild Deine Demokratie

Stiftung Alte Synagoge Rüsselsheim

Über Jahrhunderte war die kleine jüdische Landgemeinde ein wichtiger Bestandteil Rüsselsheims. Daher wurde 1845 im Ortskern der Stadt eine neue Synagoge errichtet. Sie diente als religiöses und gemeinschaftliches Zentrum. Die neue Synagoge beherbergte neben einem Gebetsraum eine jüdische Schule sowie ein rituelles Tauchbad, eine Mikwe.

Verloren, doch nicht zerstört

Doch die Pogrome und der Terror des Naziregimes rissen diesen Teil gewaltsam aus unserer Mitte: Auch in Rüsselsheim drang der braune Mob in Form von Abteilungen der SA in das kleine Synagogengebäude ein, zerstörte das Inventar und verbrannte die Kultgegenstände am Mainufer. Die Gemeindemitglieder flohen in alle Welt oder wurden ermordet. Das Gebäude selbst überstand den Angriff, wurde weit unter Wert aufgekauft und zu einem Wohn- und Bürohaus umgebaut. Dadurch ging jeder äußerliche Bezug zum jüdischen Gotteshaus verloren.

Im Herbst 2008 nahm sich die Stadt Rüsselsheim des ehemaligen Synagogenbaus an. Gemeinsam mit der städtischen Wohnbaugesellschaft gewobau wurde die Stiftung Alte Synagoge ins Leben gerufen. Damit wurde ein Ort geschaffen, an dem in angemessener Weise mit der Erinnerung an die jüdische Gemeinde Rüsselsheim und mit dem Erbe des Nationalsozialismus umgegangen werden kann.

Begegnen – Erinnern – Forschen

Seither sind wir als Stiftung erfolgreich bestrebt, das Gebäude im Sinne der Gedenkarbeit wieder für alle Bürgerinnen und Bürger Rüsselsheims in seiner ursprünglichen Bestimmung sichtbar zu machen. Über diesen Rückbau hinaus fördern wir durch Diskussionen, Workshops, Lesungen, Dokumentationen, künstlerische Darbietungen und Exkursionen den Dialog unter den in Rüsselsheim lebenden Menschen unterschiedlicher Herkunft und verschiedener religiöser Bekenntnisse.

Die Fassade mit den Reliefs der ehemaligen Rundbogenfenster und der Vorhof der Alten Synagoge wurden im Jahr 2017 fertiggestellt.

Durch unser Leitmotiv „Begegnen – Erinnern – Forschen“ ist es unser ausdrückliches Ziel, allen Bürgerinnen und Bürgern Gelegenheit zur aktiven Mitgestaltung bei der Umsetzung dieser gesellschaftlichen Aufgabe zu geben. Die Räumlichkeiten der ehemaligen Synagoge in Rüsselsheim bieten für die Umsetzung der Ziele einen Ort des unmittelbaren Gedenkens und Begegnens. Eine Gedenktafel im Hof weist auf die Geschichte des Gebäudes hin.

Die Stiftung Alte Synagoge bewahrt die Erinnerung an die Geschichte und Geschicke der Rüsselsheimer Jüdinnen und Juden und leistet Unterstützung für den Fall, dass in Rüsselsheim wieder eine jüdische Gemeinde entstehen sollte.

Publikationen und Angebote

Erlebniskoffer „Jüdisches Leben heute“: Pädagogische Handreichung zur Ausleihe für Schulen mit Schwerpunkt für die Klassenstufen fünf bis sieben.

Einladung zu einem Rundgang – Jüdisches Leben in Rüsselsheim. Rüsselsheim 2011. Eine Broschüre über die Geschichte der jüdischen Gemeinde Rüsselsheim.

„Jüdisches Leben in Rüsselsheim" – Ausstellung in sieben Bahnen. Stiftung Alte Synagoge, Rüsselsheim 2009. Eine Ausstellung zur Geschichte der jüdischen Gemeinde Rüsselsheim.

„Stolpersteine in Rüsselsheim - Erinnerung braucht Zukunft" – Ausstellung in drei Bahnen. Stiftung Alte Synagoge, Rüsselsheim 2008. Eine Ausstellung über die erste Verlegung von „Stolpersteinen" in Rüsselsheim.

Informationen

Die Stiftung Alte Synagoge bietet neben Informationsmaterialien zur Stiftung selbst auch themenbezogene Literatur, Filme und Ausstellungen leihweise an, die im Rahmen von Informations- und Bildungsveranstaltungen, besonders in Schulen, verwendet werden können. 

Dieses Angebot ist kostenlos. 

Über die Stiftung Alte Synagoge können in Kooperation mit dem Stadt- und Industriemuseum Rüsselsheim auch Führungen und Workshops zum Thema Juden in Rüsselsheim gebucht werden. 

Für Schulklassen aus Rüsselsheim und Umgebung bietet die Stiftung Alte Synagoge die Finanzierung für Exkursionen zu themenbezogenen Museen und Gedenkstätten.

Standort

Alte Synagoge Rüsselsheim
Mainzer Straße 19
65428 Rüsselsheim

Träger und Anschrift

Stiftung Alte Synagoge Rüsselsheim
c/o Marktstr. 40 / Bahnhofsplatz
65428 Rüsselsheim

Vorstand: Willi Braun (Vorsitzender), Dr. Bärbel Maul, Elke Möller, Florian Haupt
Webseite: www.alte-synagoge-ruesselsheim.de
E-Mail: info@alte-synagoge-ruesselsheim.de