Hessische Landeszentrale für politische Bildung
HLZ – Politische Bildung in und für Hessen
HLZ Gebäude

Veranstaltungen

Literatur und Politik: „21.0 - Eine kurze Geschichte der Gegenwart“

Prof. Dr. Andreas Rödder

Moderation: Dr. Philip Plickert


Von Big Data über Gleichstellung und Klimawandel bis zum Euro – die Welt ist in Bewegung, und sie dreht sich, so scheint es, immer schneller. Seit den siebziger und achtziger Jahren des 20. Jahrhunderts ist eine Dynamik in Gang, die nur ein historisches Vorbild kennt: die Zeit vor 1914. Damals wie heute gilt: Der moderne Mensch ist in der Lage, enorme Kräfte zu entfesseln – und er hat alle Hände voll zu tun, sie wieder einzufangen. 21.0 ist ein historischer Crashkurs durch die Grundprobleme der Gegenwart: Wie sind sie entstanden und woher kommen sie? Was ist neu – und was sind die Muster, die wir aus der Geschichte kennen? Was sind die wichtigsten Entwicklungen der Gegenwart, und welche Richtungen zeichnen sich für die Zukunft ab? Der Autor zieht die großen Linien und eröffnet immer wieder überraschende Perspektiven auf Deutschland im beschleunigten Wandel der Welt. Wer die Gegenwart verstehen will, sollte diese Geschichte gelesen haben.


Seminarleitung:

Jürgen Kerwer

Veranstaltungsreihe

Diese Veranstaltung gehört zur Reihe Literatur und Politik.

"Literatur und Politik" ist eine Veranstaltungsreihe in der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung. Nach Ihrem Arbeitsalltag wollen wir Ihnen in ungezwungener Atmosphäre aktuelle Neuerscheinungen, spannende Bücher sowie bemerkenswerte Autorinnen und Autoren vorstellen.

Datum

Donnerstag, 23. März 2017, 17 Uhr

Ort

Hessische Landeszentrale für politische Bildung
Taunusstraße 4–6
65183 Wiesbaden

Kosten

Eintritt frei

Auditorium

öffentliche Veranstaltung

Informationsmaterial

Flyer
Plakat

Anfahrtbeschreibung

Vom Wiesbadener Hauptbahnhof aus (Bussteig B) erreichen Sie die HLZ mit der Linie 1 (Richtung Nerotal) und Linie 8 (Richtung Bahnholz/Eigenheim).

Anmeldung

Anmeldung per E-Mail: michael.david@hlz.hessen.de, telefonisch unter 0611 32–4052/–51 oder über den Anmeldebogen im verknüpften Flyer.

Durchführung

Diese Veranstaltung wird von Referat 2/V durchgeführt.

Übersicht

Zur Veranstaltungsübersicht