Hessische Landeszentrale für politische Bildung
HLZ – Politische Bildung in und für Hessen
Bild Deine Demokratie

Wiedervereinigung

Diskussion: Matthias Arning (re) und der Autor Mathias Friedel

In dem Quellenband „Von der Teilung zur Wiedervereinigung“ hat der Autor Mathias Friedel 139 Dokumente und statistische Quellen aufgenommen, die sich der Deutschen Frage in der Zeit des Kalten Krieges widmen. Die dargestellten Quellen geben einen Einblick in die politische Geschichte, genauer auf das Terrain der Außen- und Sicherheitspolitik. Sie beleuchten die Entstehung, Entwicklung und Wahrnehmung der deutschen Teilung unter den Bedingungen des Systemkonflikts und reichen vom Zusammenbruch Hitler-Deutschlands, den Konferenzen in Jalta und Potsdam, bis zur Wiederherstellung der deutschen Einheit 1989/90. Dabei stellt Mathias Friedel nicht nur die politischen Grunddokumente dar, sondern ergänzt diese durch persönliche Zeugnisse und Meinungsumfragen. Mit diesen Einblicken und Wahrnehmungen in die „Mentalität“ des Kalten Krieges möchte der Autor sein Buch nicht nur einem Fachpublikum zur Verfügung stellen, sondern besonders jungen Interessierten ein Grundbewusstsein für das besondere Ereignis der Wiedervereinigung vermitteln. Gespräche mit Zeitzeugen sowie Umfrageergebnisse seien gut geeignet, junge Leute für Politik zu begeistern und das Interesse an der deutschen Geschichte zu wecken, so Mathias Friedel.

Das Gespräch unter der Moderation von Dr. Matthias Arning war ein Austausch über die verschiedenen Dokumente der Quellensammlung und das Einordnen in die heutigen Zeitumstände. „Ist Deutschland wirklich wiedervereint?“, „Was ist Deutschland?“ und „Wie kann eine ernsthafte Auseinandersetzung mit dem DDR-Unrechtsregime aussehen?“ waren Fragen, die das Publikum beschäftigten. In einem Dialog mit den interessierten Zuhörerinnen und Zuhörern berichtete Mathias Friedel weiter über seine Erfahrungen und Gespräche mit Zeitzeugen.

Bestellung

Das Buch „Von der Teilung zur Wiedervereinigung“ kann über das Publikationsverzeichnis der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung bezogen werden.

Zuständiges Referat

Dieses Thema wird von Referat 2/V bearbeitet.