Hessische Landeszentrale für politische Bildung
HLZ – Politische Bildung in und für Hessen
Bild Deine Demokratie

Honeckers Erben

Rückblicke und Ausblicke auf ein nicht endendes Thema

Vortragsveranstaltungen mit dem Themenbereich "SED-Diktatur" stoßen bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern nach wie vor auf eine außerordentlich große Resonanz. Der Vortrag ist ein wichtiger Beitrag zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und zur Vorbeugung gegen politischen Extremismus.

Die Veranstaltung mit der Schriftstellerin und DDR-Bürgerrechtlerin Freya Klier fand am 6. Februar 2007 in der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung in Wiesbaden statt. 130 interessierte Bürgerinnen und Bürger waren der Einladung gefolgt, um sich mit den Verbrechen des SED-Staates auseinander zu setzen sowie über Folgen nachzudenken, die für Täter und Opfer der DDR-Diktatur bis in die Gegenwart reichen.

Herr Dr. Heidenreich, Direktor der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung, erläuterte in seiner Einführung die gegenwärtige Situation von Tätern und Opfern des SED-Regimes, die unterschiedlicher nicht sein könnte. Dabei zeigte er, wie ungleich die Erben Honeckers derzeit leben und ließ damit die Aktualität der Thematik erkennen. Er formulierte eine wichtige Funktion von politischer Bildung, dem Vergessen und Verharmlosen von Diktaturen entgegenzuwirken und dabei den Opfern die Möglichkeit des Austausches zu bieten.

Freya Klier

In ihrem Vortrag setzte sich Freya Klier - die auch als Regisseurin mehrfach ausgezeichnet wurde - mit der Vergangenheit und der Gegenwart von Tätern und Opfern der DDR-Diktatur auseinander und wies auf die unterschiedlichen Verfahren durch den SED-Staat hin. Folgend referierte sie über die Historie der ehemaligen DDR und stellte aktuelle Bezüge her. In einem anschließenden Dialog mit Professor Dr. Sönke Neitzel konnten einzelne Themen aufgegriffen und vertiefend behandelt werden.

Im Anschluss an den Vortrag ergaben sich etliche Nachfragen durch das Publikum und es entwickelte sich eine engagierte Diskussion mit zahlreichen anregenden Wortmeldungen.

In seinem Schlusswort dankte Herr Dr. Heidenreich der Referentin für Ihr Engagement gegen das Vergessen und forderte das Publikum auf, im Anschluss an die Veranstaltung die behandelten Thematik weiter zu vertiefen.

Der Vortrag ist auf großes Interesse in der Bevölkerung gestoßen, sodass die Veranstaltung bis auf den letzten Platz belegt war. Durch eine Videoübertragung auf Großleinwand in das Foyer der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung konnten alle Besucherinnen und Besucher aktiv an der Veranstaltung teilnehmen.

Einführung durch Herrn Dr. Heidenreich
Bis auf den letzten Platz gefüllt
Wegen großer Nachfrage Videoübertragung im Foyer
Freya Klier

Zuständiges Referat

Dieses Thema wird von Referat 2/V bearbeitet.