Hessische Landeszentrale für politische Bildung
HLZ – Politische Bildung in und für Hessen
Bild Deine Demokratie

Rückblick 2011

Prof. Dr. Sönke Neitzel und Dr. Christian Gudehus waren zu Gast in der Veranstaltungsreihe „Literatur und Politik“ der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung. Im Gespräch ging es um die Entdeckung von Abhörprotokollen von Briten und Amerikanern. Diese hatten gefangene Wehrmachtssoldaten während des Zweiten Weltkriegs heimlich abgehört um Informationen über Waffentechnologien und taktischen Details zu erhalten. Dabei bieten diesen Protokolle weit mehr Informationen für die heutige Wissenschaft. Denn diese Abhörprotokolle ermöglichten Neitzel und Gudehus, ein Bild vom Krieg, vom Kämpfen und von der Vernichtung auf zu zeigen, das das Wissen um die Mentalität der Soldaten auf eine völlig neue Grundlage stellt.

Dagmar Röhrlich und Manfred Ladwig

Am 22. November 2011 war Dagmar Röhrlich zu Gast in der Veranstaltungsreihe „Literatur und Politik“ der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung (HLZ) in der Taunusstr. 4-6 in 65183 Wiesbaden. Dagmar Röhrlich studierte Geologie, Paläontologie und Geophysik und arbeitet als freie Wissenschaftsjournalistin in Köln. Für ihre Arbeit erhielt sie mehrere Auszeichnungen. Das Thema des Abends war „Die Spur des Menschen – oder was die Erde alles aushalten muss“, wie der gleichnamige Titel ihres Buches.

Prof. Dr. Werner Plumpe (links) und Jürgen Kaube

Am 5. Mai 2011 fanden sich knapp 100 interessierte Bürgerinnen und Bürger in den Räumlichkeiten der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung ein, um sich über die Geschichte und die Gegenwart von „Wirtschaftskrisen“ zu informieren. Es diskutierten der Autor und Frankfurter Professor für Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Prof. Dr. Plumpe, und der Feuilletonredakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Herr Jürgen Kaube.

Dr. Olaf Jessen und Prof. Dr. Sönke Neitzel

Am 7. April 2011 fanden sich über 100 interessierte Bürgerinnen und Bürger in den Räumlichkeiten der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung ein, um an der Buchbesprechung über „Die Moltkes – Biographie einer Familie“ teilzunehmen. Die dritte Veranstaltung der Reihe Literatur und Politik im neuen Jahr konnte sich damit erneut regem Zuspruch erfreuen. Es diskutierten der Autor und freie Historiker Doktor Olaf Jessen und der Mainzer Professor für Neuere und Neueste Geschichte Doktor Sönke Neitzel.

Referenten

Verstädterung, Arten vs. Rassen und die Interaktion zwischen Mensch und Natur - diesen und anderen relevanten Begriffen der Biologie gingen der Professor für Naturschutz an der Technischen Universität München und Autor Josef H. Reichholf und SWR-Redakteur Manfred Ladwig im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Literatur und Politik“ am 15.03.2011 näher auf den Grund. Professor Reichholf berichtete dabei auf höchst amüsante Art und Weise vor über fünfzig Interessierten in der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung über ausgewählte Aspekte der globalen Artenvielfalt. Neben seiner Lehrtätigkeit an der TU München ist Reichholf außerdem Leiter der Wirbeltierabteilung an der Zoologischen Staatssammlung München und hat sich bereits mit zahlreichen Publikationen zum Thema einen Namen gemacht. Sein an diesem Tag vorgestelltes Buch mit dem Titel „Ende der Artenvielfalt?“ ist ein Band aus dem Projekt Nachhaltigkeit der Stiftung Forum für Verantwortung. Zweck der Stiftung ist die Förderung von Bildung und Wissenschaft mit dem Ziel, Menschen ein Handeln aus Einsicht und Verantwortung zu ermöglichen. Im Rahmen des Projektes Nachhaltigkeit stellen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in nunmehr 13 Bereichen den Stand der Forschung und daraus resultierende mögliche Handlungsoptionen vor.

Am 8. Februar 2011 fanden sich über 110 interessierte Bürgerinnen und Bürger in den Räumlichkeiten der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung ein, um einer Buchpräsentation über „Freiherr vom Stein“ beizuwohnen. Die erste Veranstaltung der Reihe Literatur und Politik im neuen Jahr konnte sich erneut regem Zuspruch erfreuen. Es diskutierten der Autor und Mainzer Professor für Neuere Geschichte Professor Dr. Heinz Duchhardt und der Leiter des Bereichs Kultur und Wissenschaft des Hessischen Rundfunks Hans Sarkovicz.