Hessische Landeszentrale für politische Bildung
HLZ – Politische Bildung in und für Hessen
Bild Deine Demokratie

Literatur und Politik: „Deutschland einig Vaterland“

Nach einer kurzen Einführung und Begrüßung durch die verantwortliche Referatsleiterin der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung, Frau Angelika Röming, diskutierten Professor Doktor Rödder und Professor Doktor Blasius die historischen Umstände und einzelnen Geschehnisse, die zur deutschen Wiedervereinigung führten.

Bevor die beiden sich den inhaltlichen Fragen und Aspekten näherten, erläuterte Rödder wie es zu der Idee und Realisierung dieses Buches gekommen sei. Rödder erzählte, dass er selbst bereits zu Studienzeiten zwei parallele Erfahrung mit der Deutschen Wiedervereinigung gemacht hätte – zum einem die historisch-wissenschaftliche Annährung und zum anderen die Erfahrung der Geschehnisse als „normaler“ Bürger in der BRD. Im Anschluss diskutierten die beiden Historiker einzelnen Szenen und Momente wie beispielsweise den Einfluss der sowjetischen Reformbestrebungen Gorbatschows, die mehr oder minder zeitgleich zu den innerdeutschen Entwicklungen abliefen.

Das Buch beschäftigt sich in sechs Themenbereichen mit ausgewählten Einzelaspekten, wie zum Beispiel den Geschehnissen am „Vorabend der Epochenwende“ 1989 oder den sich der Grenzöffnung anschließenden internationalen Gipfeltreffen der internationalen Großmächte. Neben außen- und weltpolitischen Details beschreibt Rödder außerdem gesellschaftliche und innenpolitische Veränderungen, die nach der Wiedervereinigung Klärungsbedarf boten.

Die oben vorgestellte Publikation „Deutschland einig Vaterland“ kann über das Publikationsverzeichnis der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung bezogen werden.

Impressionen der Veranstaltung

Zuständiges Referat

Dieses Thema wird von Referat 2/V bearbeitet.