Hessische Landeszentrale für politische Bildung
HLZ – Politische Bildung in und für Hessen
Bild Deine Demokratie

Literatur und Politik: "Die nervöse Großmacht 1871-1918"

Am 15. Mai 2014 war Herr Dr. Volker Ullrich zu Gast in der Veranstaltungsreihe „Literatur und Politik“ der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung (HLZ) in der Taunusstraße 4-6 in 65183 Wiesbaden.

Im Rahmen der Veranstaltung stellte Dr. Volker Ullrich seine Publikation „Die nervöse Großmacht 1871-1918. Aufstieg und Untergang des deutschen Kaiserreiches“ vor. Er verbindet in seinem Buch Politik-, Gesellschafts- und Kulturgeschichte des Kaiserreiches im Kontext der europäischen Mächtekonstellation. Nervosität als Charakteristik für das gesellschaftliche und politische Leben zeichnet den bevorstehenden Untergang des deutschen Kaiserreiches ab. Die neuen wirtschaftlichen Entwicklungen und damit verbundenen sozialen und kulturellen Veränderungen bedeuten eine Beschleunigung und Reizbarkeit des Lebens, die überall spürbar ist - Technik-Euphorie auf der einen und Endzeitstimmung auf der anderen Seite. Für die wilhelminische Politik bedeutet dies, keine Zeit zu verlieren bei der Verwirklichung der hegemonialen Ambitionen.

Im Anschluss an die anregende Veranstaltung hatten die zahlreichen Gäste (darunter auch Schüler/innen) die Möglichkeit, an den Autor Fragen zu stellen und ihr Buch von Herrn Dr. Ullrich signieren zu lassen.

Dr. Volker Ullrich studierte Geschichte, Literaturwissenschaft und Philosophie. Der promovierte Historiker ist Autor bei „Die Zeit“ und Mitherausgeber des Magazins „Zeit-Geschichte“ und lebt in Hamburg. Für sein publizistisches Wirken wurde er mit dem Alfred-Kerr-Preis ausgezeichnet.

Zuständiges Referat

Dieses Thema wird von Referat 2/V bearbeitet.